Leidenschaft

Über uns

„Old­ti­mer fah­ren macht ein­fach glück­lich.“

Mit offenem Verdeck

im Oldtimer über Landstraßen zu gleiten ist ein herr­li­ches Er­leb­nis.

Old­ti­mer fah­ren macht ein­fach glück­lich. Es zau­bert nicht nur dem Fah­rer und al­len Bei­fah­rern ein Lä­cheln ins Ge­sicht, auch den Pas­san­ten ent­lockt die zu­fäl­li­ge Be­geg­nung mit ei­nem vor­bei­fah­re­nden Old­ti­mer ein freu­di­ges Strah­len. Ein Old­ti­mer hebt sich so wohl­tuend von dem Ein­heits­brei der mo­der­nen Au­to­mo­bi­le ab, dass schon der blo­ße An­blick ei­ne wah­re Freu­de ist. Die feh­len­de Per­fek­ti­on stört den Fah­rer nicht.

Es gab nun einmal Zeiten,

da ging es auch ohne Spurhalte-assistent, He­a­dup-Dis­play und Mul­ti­me­dia­centern.

Man spürt, wie viel Hand­ar­beit noch in der Fer­ti­gung ei­nes Au­to­mo­bils mit fünf­mal di­cke­ren Ble­chen steck­te, be­vor Ro­bo­ter den Zu­sam­men­bau in Re­kord­zeit über­nom­men ha­ben. Ein Au­to­mobildesigner durf­te ei­nem Fahr­zeug da­mals noch et­was in­di­vi­du­el­le Schön­heit mit­ge­ben, be­vor rei­ne Da­ten­sät­ze die Herr­schaft über­nah­men. Die äl­te­ren un­ter uns ken­nen man­ches Mo­dell noch aus ei­ge­ner An­schau­ung oder ver­bin­den Er­leb­nis­se ih­rer Kind­heits­ta­ge oder ih­rer Ju­gend mit dem Wie­der­se­hen ei­nes klas­si­schen Au­to­mo­bils. In je­dem Fall ist die Be­geg­nung mit ei­nem Old­ti­mer ein wun­der­schö­nes Er­leb­nis, das er­neut in an­ge­neh­mer Er­in­ne­rung ver­bleibt.

Unsere Heimat

Als ehe­ma­li­ger Stand­ort der Koh­le- und Stahl­in­dust­rie bie­tet das Ruhr­ge­biet heu­te ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Ku­lis­se für Aus­fahr­ten mit dem Old­ti­mer.

Als ehe­ma­li­ger Stand­ort der Koh­le- und Stahl­in­dust­rie bie­tet das Ruhr­ge­biet heu­te ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Ku­lis­se für Aus­fahr­ten mit dem Old­ti­mer. Von den Sied­lun­gen der al­ten Zec­henhäuser bis zu den mo­nu­men­ta­len al­ten An­la­gen der Stahl­wer­ke, Ze­chen und Ko­ke­rei­en in de­nen sich heu­te Res­tau­rants, Cafés und Plät­ze für kul­tu­rel­le Events je­der Art an­ge­sie­delt ha­ben, bie­tet die Re­gion sehr loh­nens­wer­te Aus­flug­szie­le. Da­rü­ber hi­naus ist das Ruhr­ge­biet von wir­klich schö­nen Land­schaf­ten um­säumt. Im Nor­den das Müns­ter­land mit par­kähn­li­chen Land­schaf­ten, Was­ser­schlös­sern und der his­to­ri­schen Haupt­stadt West­fa­lens, im Os­ten das Sau­er­land mit Wäl­dern, Seen und kur­ven­rei­chen Land­stra­ßen durch die Zü­ge des Mit­tel­ge­bir­ges, im Sü­den das berg­i­sche Land, ei­ne idyl­li­sche Hü­gel­land­schaft mit Dör­fern, de­ren Häu­ser in der orts­üb­li­chen Schin­del-Bau­wei­se er­rich­tet wor­den sind und im Wes­ten das Rhein­land mit den Alts­täd­ten von Düs­sel­dorf und Köln und da­ran an­schlie­ßend im Süd­wes­ten die Ei­fel mit ih­ren his­to­ri­schen Fach­werks­tädt­chen. Bo­chum liegt mit­ten­drin und ist der idea­le Aus­gangs­punkt für ge­nuss­vol­le Aus­flü­ge mit Ih­rem Old­ti­mer.